Donnerstag, 21. Juni 2012

Vorbereitung für den Puppengarten

 
Da ich immer noch nicht mit ansehen kann wie die Rosen sinnlos verwelken, pflücke ich die  Blüten auch weiterhin ab, um sie zu trocknen.
Mittlerweile können wir einige Dosen damit füllen und wir haben schon längst mehr als genug davon, so dass ich eigentlich aufhören könnte, den Backofen ständig für mehrere Stunden anzuheizen.
Für unser Projekt brauchen wir nämlich gar nicht so viel. Zwei gefüllte Hände mit Rosenblüten würden völlig ausreichen.
Trotzdem sammle ich weiter. Wie von Sinnen und süchtig nach dem Duft, der so betörend aus dem Backofen strömt...
 Deswegen habe ich mir nun etwas anderes einfallen lassen, um die getrockneten Rosenblätter zu verwerten. Vermutlich werde ich aber erst nächste Woche dazu kommen, weil wir uns für dieses Wochenende vorgenommen haben, einen kleinen Puppengarten anzulegen.

Das Beet unter unserem Apfelbaum wurde dieses Jahr nicht bepflanzt und da ich schon lange Lust  habe eine neue Kulisse für unsere Puppenfotografie zu bauen, ist der Zeitpunkt  gekommen, es endlich anzupacken.
Wir waren bereits gestern im Baumarkt um Blumen, Steine, Farben und andere Kinkerlitzchen zu besorgen, die wir für die Gestaltung brauchen.
Während ich arbeite werde ich also auch meine Kamera bereithalten, um ein paar Bilder zu machen.

Ich wünsche euch einen schönen Sommeranfang  (auch wenn die Sonne heute nicht immer und überall scheint)

Liebe Grüße
Christina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen