Freitag, 29. Juni 2012

Kirschsuppe




 Gestern hat mich meine Mutter gefragt, was ich heute gerne essen möchte.
Sie fragt das sehr häufig, nur bekommt sie selten übereinstimmende Antworten. Irgendjemand nörgelt immer am Essen herum ;-) 
Gerade was Süßspeisen angehen ist die Familie sehr gespalten.

Ich esse jedoch gerne süß und so habe ich mich für Kirschsuppe mit Grießklöschen entschieden.
Und weil unsere Sauerkirschen, die einzigen Kirschen im Garten sind, die nicht von Maden befallen werden, kamen nur diese für die Suppe in Frage.
 Da ich selber nicht koche, werde ich um die Mittagszeit stets zu Tisch gerufen und kann mich einfach hinsetzen und loslöffeln.
Während meine Mutter kocht erledige ich natürlich andere Dinge und so kommt es häufig vor, dass ich fünf oder zehn Minuten später am Tisch erscheine, weil ich  noch einen letzten Nadelstrich an der Puppe vornehmen wollte oder noch schnell eine Email abschicken musste.


Meine Mutter schimpft dann verständlicherweise, weil in der Zwischenzeit das Essen kalt geworden ist. Aber heute hatte sie nichts gegen meine Verspätung einzuwenden. Die Kirschsuppe kann man nämlich auch kalt genießen.
Ich bin sogar rausgelaufen, um noch eine Kirsche zu pflücken, die ich für ein Foto neben den Teller legen konnte.
 Beim dekorieren ist mir dann aber dummerweise ein bisschen Dreck in die Suppe gefallen...


 Trotzdem hat sie sehr gut geschmeckt. Wie eine Art  Kaltschale oder  rote Grütze, die bedingt durch die Sauerkirschen nicht zu süß war.

Ich bin so begeistert, dass ich euch direkt die Zutaten durchgebe. Ich wollte euch eigentlich  das komplette Rezept aufschreiben, aber meine Mutter meinte, dass jeder der kochen kann, selber weiß wie man so ein Süppchen anrührt. Die einzige, die das ohne Anleitung nie zu Stande bekommen hätte, wäre ich...

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Kirschen
  • 400 ml Wasser
  •  1 Stück Zitronenschale ungespritzt
  • 1/2 Päckchen Vanillepudding 
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker

  •  Für die Klöschen:

  • 250 ml Milch
  • 50 g Grieß (Hartweizen)
  • 1 EL Zucker
  • 50 g (Hartweizen-)Grieß
  • 1 Eigelb

  • (Wer ohne Anleitung genauso aufgeschmissen ist, kann sich ja bei mir melden ;-))

    Bis bald
    Christina

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen